Leipziger Buchmesse 2014

Die Leipziger Buchmesse ist geschafft. Jetzt geht es wieder in den Arbeitsalltag. Aber gestern hatte mich der Messeblues doch voll erwischt. Denn es war einfach herrlich!
Ich hatte kein aktuelles Buch, das ich bewerben müsste - was natürlich schade ist, aber auch sehr erholsam. Die Messe wurde für mich zu einem reinen Meet & Greet. Mittlerweile verbringe ich einen Großteil meiner Arbeitszeit mit Lektoraten und Übersetzungen. In diesem Zusammenhang habe ich aber die neuen Verträge schon vor der Messe geschlossen, darum konnte ich mich einfach ganz zwanglos mit allen unterhalten, die Stände bestaunen (Kleine Eisbären!) und mit meiner Reisegruppe eine schöne Zeit verbringen.

Den Messesamstag haben wir dann auch im Zuge der jungen Tradition in der Leipziger Innenstadt verbracht, um dem größten Messetrubel zu entgehen. Ich finde es ein wenig schade, dass man die Comics, Mangas und Cosplayer in Halle 1 gesteckt hat, aber es hat beiden Bereichen geholfen, glaube ich.

Was gibt es noch zu sagen?
- Ich werde demnächst den Titel des Steampunk Fantasy Romans verkünden.
- Wenn Verlagsmitarbeiter sagen „kaum einer unserer Autoren kann vom Schreiben leben“, deprimiert mich das noch immer - auch wenn ich selbst schon seit zwei Jahren gar nicht mehr versuche vom Schreiben zu leben. Aber der Satz klingelt noch immer in meinen Ohren. Er sollte - meiner Meinung nach - in dieser Form nicht existieren. Es fühlt sich einfach falsch an. Aber ändern kann ich es auch nicht. Leider. Also Zähne zusammenbeißen und durch.
- Menschen, die ihre Sätze mit „Ich hab nichts gegen XYZ“ beginnen, sollten vor dem obligatorischen „aber“ aufhören. Ab dann wird es nur schlimm und peinlich.
- Sollte ich jemals wieder eine öffentliche Lesung haben, möchte ich von Dakstar’s Fantasy-News anmoderiert werden. Einfach herrlich!
- Ich habe für zwei Herzensprojekte neuen Mut gesammelt. Jetzt suche ich nur noch die Zeit, um es zu schreiben.

Und darum verdrücke ich mich jetzt auch wieder an den Schreibtisch.

Bleibt geschmeidig im Kopf,
SRB

Frisch vom Schreibtisch pt.1

Auf der Autorenseite auf Facebook hatte ich ja nachgefragt, was ihr euch so an Inhalten auf meinen Seiten wünscht. Leseproben wurden da genannt. Und Sachen aus dem Schaffensprozess.

Okay, dann will ich mal euren Wünschen nachkommen. Erst die Leseprobe, danach ein paar Worte zum aktuellen Projekt.weiterlesen...

Sharknado mit Schlefaz

Die Liebste hatte bei einem Gewinnspiel gewonnen. Es ging nicht um Ruhm oder Geld - nein, viel besser: Wir konnten gestern Abend in die Schlefaz-Kinovorführung von Sharknado!
Ihr kennt Sharknado nicht?
Dann erzähle ich euch den Film. Keine Angst, der verliert nicht an Qualität, wenn man die „Handlung“ kennt.weiterlesen...

Fernbusse - ein Reisebericht

Das Monopol der Bahn ist gefallen!
Freuen wir uns gemeinsam!

2013 - zumindest der Dezember - stand im Zeichen der Fernbusse. Ich habe dieses Transportmittel getestet. Meine letzten Erfahrungen sind schon etwas datiert, angestaubt vielleicht, denn sie stammen aus meiner Schulzeit.weiterlesen...

Online

Die neue Seite ist jetzt online ... wie man unschwer erkennen kann.

Warum habe ich das Design nach zweieinhalb Jahren wieder überarbeitet?
Die alte Seite war mit iWeb erstellt. Und so sehr ich iWeb auch mochte und mag, es ist leider in vielen Dingen sehr unflexibel. Außerdem tendieren iWeb-Seiten dazu, nur mit Safari korrekt angezeigt zu werden. Bei meiner letzten Seite hat die Freistellung der Bilder gar nicht funktioniert. Darum waren die Schatten nicht schön am Objekt, sondern wie ein Kasten darum. Sehr hässlich. Und es sah amateurhafter aus, als nötig.weiterlesen...